Sportexerzitien der Frauen

Die Sportexerzitien sind wieder zur vollsten Zufriedenheit verlaufen. Hier finden Sie Bilder und einen ersten Bericht der 1. Sportexerzitienwoche. Die Ausschreibung für 2014 folgt in Kürze. Viel Freude mit den Impressionen.

Bericht Sportexerzitien_2013

Bericht von der zweiten Woche

Sportexerzitien für Frauen 29. Juli- 2.August 2013

„Achtsam leben“

Unter diesem Motto trafen am 29. Juli in der Sportschule in Münster. Frauen aus den verschiedensten Teilen Deutschlands ein. Leitung  Gisela Bienk

„Achtsam leben“ war der Leitfaden durch die gemeinsame Zeit und wurde in den geistlichen  Impulsen und  weltlichenTexten und dazugehörigen Bewegungseinheiten thematisiert. So begann jeder Tag um 6:40h mit einer Meditation, anschließend,  Treffen auf der Wiese  für das „Achtsam in den Tag“. Daran anschließend gingen die Mutigen in das nahegelegene Freibad zum Schwimmen und um 8:15h folgte das gemeinsame Frühstück. Dienstag und Mittwoch standen unter Schweigen zwischen Aufstehen und dem Abschluss der Abendrunde, was aber für die Teilnehmerinnen kein allzu großes Problem darstellte. Nach ausgiebigem Frühstück, das wie alle weiteren Mahlzeiten in der Sportschule wieder einmal hervorragend war, traf man sich im Meditationsraum, um Themen wie „Achtsamkeit“, „Achtsam gehen“, „Gib Acht“, „Lebensachtsamkeit“, „Achte auf die Spannung“ und „Zeit für Achtsamkeit“ als Impulse für den Alltag mitzunehmen. Anschließend folgten die Bewegungseinheiten, die kleine Spiele zum Kennen lernen, Laufen, Walken oder Joggen, Aerobic und Bewegung auf der Wiese beinhalteten. Mit Begeisterung waren die Frauen bei den Übungen dabei, jede Einzelne wurde nach ihrer Stärke und Begabung gefordert und gefördert.

 

Zwei Highlights erfreuten die Teilnehmerinnen in der Woche besonders. Am Mittwochmorgen fuhr die Gruppe in die Innenstadt Münsters, um dort weitestgehend schweigend die Düfte, Schönheiten und kulinarischen Leckereien des Marktes zu genießen. Der St.-Paulus-Dom wurde besichtigt mit seiner außergewöhnlichen astronomischen Uhr, abschließend noch ein Besuch in der Überwasserkirche und es folgte der Fußmarsch zurück zur Sportschule.

Am Donnerstag durften die Sportlerinnen unter der Anleitung von Gudrun Schmitz beim meditativen Bogenschießen ihre Fähigkeiten in dieser Sportart testen. Die Begeisterung war riesig, obwohl die Sonne es nun sehr gut meinte. Viele Erfolgserlebnisse wurden gefeiert und auch Teilnehmerinnen, die bislang diese Sportart nicht kannten , erzielten mit Pfeil und Bogen große Ergebnisse. Glücklich gingen alle aus dieser Veranstaltung, hier dazu nochmals in großes Kompliment an Gudrun Schmitz, die die Anleitung super gestaltet hat.

 

Die Abende beinhalteten jeweils nach dem Abendessen einen kleinen Abschluss in Form von Wortgottesdienst, progressiver Muskelentspannung nach Jacobsen und kreativer Entspannung mit Ton. Danach saßen die meisten der Gruppe gemütlich auf der schönen Terrasse der Sportschule und genossen bei Wasser, Bier oder Wein die warmen Abende und schönen Gespräche. Es hätte harmonischer nicht sein können und die Reflexionen des Tages kamen natürlich auch nicht zu kurz.

Am Freitagmorgen wurde von den Teilnehmerinnen in Einzelgruppen ein Wortgottesdienst vorbereitet und mit schönem Gesang gefeiert. Mal wieder waren alle, vor allem die Neulinge, über das gute „Ergebnis“ der Gemeinschaftsarbeit erfreut. Ein letztes leckeres Mittagessen wurde gemeinsam eingenommen und schon war das Abschiednehmen da. Alle fuhren beseelt und zufrieden nach Hause mit dem guten Vorsatz, achtsam mit sich selbst und den Mitmenschen umzugehen. Ein großes Dankeschön dafür an Gisela Bienk, Natürlich freuen sich alle auf ein Wiedersehen in 2014

„Sich täglich ein paar Minuten Zeit nehmen
ist in der Summe erholsamer
als ein paar Tage Urlaub“

 

Elisabeth Walbrecht

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.